Email a copy of 'Was ich nicht mag ... #4 Wenn jemand "scheißfreundlich" ist' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

5 Kommentare zu “Was ich nicht mag … #4 Wenn jemand „scheißfreundlich“ ist”

  1. Chris Wood (Mittwoch, der 6. Juli 2011)

    Ich stimme zu! Ich beobachte gern wie andere Leute mit einander umgehen. So kann man sie besser einschätzen.
    In Sache radeln:-
    Vor ein Paar Tagen habe ich beobachtet wie ein Mädel (vielleicht alte 16) parallel zu mir auf den Gehweg von Ottobrunn Richtung Hohenbrunn schnell radelt. Nach einige hundert Meter, ist dass mir zu Bunt. Ich informiere sie dass sie auf der Strasse radeln sollte. (es gibt dort keinen Radelweg). Es gibt erhebliche Gefahr dass sie jemand trifft der aus einen versteckten Eingang kommt. Eine alte Frau könnte dabei einen Bein brechen und sogar dann sterben.
    Am nächsten Tag sehe ich wie sie dasselbe macht, (diesmal in der Gegenrichtung).
    Solle ich es der Polizei melden?

  2. Hans Bonfigt (Mittwoch, der 6. Juli 2011)

    Die Gebote sind so aufgestellt, daß man zwangsweise dagegen verstoßen muß.

  3. six (Mittwoch, der 6. Juli 2011)

    Lieber Roland, ich freue mich, dass Dich das 4.Gebot gleich so ermuntert hat, über den kleinen Jungen Kontakt zu der jungen Mutter aufzunehmen. Schade, dass es dann nicht geklappt hat. Vielleicht solltest Du beim Radeln immer Deine 10 besten Posts dabeihaben.

  4. Chris Wood (Mittwoch, der 6. Juli 2011)

    Funny, when I try to make contact with young mothers or little boys, it generally goes badly.

  5. rd (Mittwoch, der 6. Juli 2011)

    @Hans: Glaube, dass der Sinn von Geboten ist, dass man gegen sie verstößt …

Kommentar verfassen

*