Roland Dürre
Samstag, der 11. August 2018

Was ich so mache #MeinLeben

Seit Jahren darf ich im „Forum Agile Verwaltung | Austausch und kollegiale Beratung“ (einer „geschlossenen Gruppe“ in Facebook) teilhaben. Das macht mir viel Freude und ich lerne dort viel. Jetzt gab es dort einen Aufruf, dass alle Mitglieder der Gruppe sich vorstellen sollen. Dabei habe ich gerne mitgemacht. Hier mein Beitrag:


 

Bei fav17! Großen Dank an Jan Fischbach, Meister der Agilität und hier mein Fotograf.

Ich fühle mich in dieser Gruppe als Gast, der an interessanten Themen schnuppern und zu hören wie lernen darf. Dabei bin ich, weil ich mal im Forum Agile Verwaltung einen Vortrag halten durfte (über die „Unvorhersehbarkeit von Zukunft“).

Zu meiner Person: Durch mein Studium der Mathematik mit Nebenfach Informatik gestartet in 1969 an der Technischen Universität München wurde ich zum Programmierer. Nach Lehrjahren bei Siemens AG und Softlab GmbH gründete ich gemeinsam mit Wolf Geldmacher Anfang der Achtziger Jahre die InterFace AG. Bei einem PM-Camp habe ich Thomas Michl kennen und schätzen gelernt.

Dank unseres Produktes CLOU/HIT haben wir (InterFace) viele Kunden aus dem Behördenbereich (Polizei und Justiz der Länder, die Bundesagentur für Arbeit, Kommunen und manche Behörden auf Bundes- und Länderebene) gewonnen und dabei Vieles gelernt.

Bei der Entwicklung von CLOU/HIT haben wir schnell verstanden, dass kundenorientierte Entwicklung von komplexen SW-Produkten „in alter Denke“ nicht mehr funktioniert und deshalb „hierarchisch organisierte Gruppen“ durch „vernetzte Teams ersetzt. Das war damals revolutionär und irrsinnig erfolgreich.

Heute bin ich nicht mehr „operativ“ tätig, sondern beschränke mich, das Erlebte (Wissen & Erfahrung ?) – vorzugsweise an junge Menschen – weiterzugeben. Das können Einzelpersonen wie Teams (start-ups) sein.

Ich versuche keine Ratschläge zu verteilen (Ratschläge sind auch Schläge) sondern beschränke mich aufs Inspirieren und Generieren von Impulsen. Und versuche, gemeinsam mit allen Beteiligten gute (die richtigen?) Fragen zu finden. Weil eine kluge Frage die Voraussetzung für eine kluge Antwort ist.

Mit dem Hauptziel, andere und besonders junge Menschen erfolgreicher und glücklicher zu machen.


Ich denke, dass diese Vorstellung mein aktuelles „Wirken“ ein wenig beschreibt.

RMD

1 Kommentar zu “Was ich so mache #MeinLeben”

  1. Chris (Sonntag, der 12. August 2018)

    Dear Roland, please change the „Umfrage“. The € has been saved, by conservative measures, (letting taxpayers pay). How can „we“ avoid the next, (Trump), crisis.

Kommentar verfassen

*