Hier meine 2 Cents quasi als Nebenerkenntnis aus der schönen und sehr lesenswerten Diskussion im pm-blog von Stefan (Dr. Hagen) zum Thema „Emergenz bei Projekt Management„:

Man sollte den Begriff „Projekt Management“ möglichst schnell vergessen (am besten ersatzlos streichen) oder zumindest als kleinen Beginn das Wort Projekt aus dieser Formulierung entfernen. „Management“ trifft das, was im Artikel diskutiert wird, und was wir tun wollen, aber auch nicht.

„Führen“ klingt da auf den ersten Augenschein ein wenig besser. Aber auch bei dieser Begrifflichkeit bin ich skeptisch, da Menschen, die sich für „Führende“ halten, in der Regel über ein eigenartiges „Eigenkonstrukt“ verfügen und unter „Realitätsverlust“ leiden.

Deshalb würde ich das, was uns bewegt und was wir gerne diskutieren, als „Einflussnehmen auf soziale Systeme und ihre Organisationen“ nennen. Dieser Anspruch ist übrigens alles andere als bescheiden und wird nicht nur von ausgewählten und besonders „geskillten“ Personen erfüllt.

Vielleicht könnte man so die „theoretische Lehre und Wissenschaft“ zu Management, Strategie und Unternehmertum – die es ja real gibt – ganz neu beginnen?

Ich wünsche Euch viel Erfolg als Ergebnis von geteiltem Wissen, persönlichem Mut, empfangener Freude und gelebtem Respekt!

RMD

1 Kommentar zu “Was ist das – Projekt Management, Management, Führen, Unternehmertum …?”

  1. Hans Bonfigt (Donnerstag, der 26. Juli 2012)

    Jaja, die Emergenz in volatilen Zeiten …

    Je mehr unsere Umwelt mit peinlich-falschen Amerikanismen kontaminiert
    wird, desto mehr freue ich mich auf den unmittelbar bevorstehenden Zusam-
    menbruch unseres Wirtschaftssystems.
    Denn dann werden wieder Taten gefragt sein und die ganzen Schwaller,
    die so viel zu reden, aber so wenig zu sagen haben, landen da, wo sie
    hingehören: In der Gosse.

    Es gibt eigentlich nie einen Grund, pessimistisch zu sein.
    „Am Ende des Tages“, hihi.

Kommentar verfassen

*