Roland Dürre
Montag, der 11. März 2019

E-Mail 'Wem gehört das Internet … ?' To A Friend

Email a copy of 'Wem gehört das Internet … ?' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

4 Kommentare zu “Wem gehört das Internet … ?”

  1. oli (Montag, der 11. März 2019)

    Das Internet gehört niemanden. Jeder kann an irgendein „Ende“ ein Kabel hängen und dahinter ein weiteres Netz anbinden. Nimmt man das Kabel wieder weg hat man wieder zwei getrennte Netze. Eines ist halt größer und wird Internet genannt ;-).

    Die beiden Teile müssen jeweils akzeptieren, dass auf der anderen Seite „auch was ist“ und wie man das erreichen kann.

    Wer das Internet schon lange kennt, kann sich erinnern, wie früher oft die Verbindung nach Amerika (nicht nur USA) wegbrach. Dann gab es zwei Internets..

    Rein technisch gehört das Internet also niemanden, weil es nicht nur „ein Internet“ gibt ;-).

    Mir „gehören“ auch 256 IPv4-Adressen (zumindest gibt es ein gemeinsames Verständnis darüber, dass kein anderer diese Adressen nutzen darf). Auch wenn mein Teil kleiner ist, ist er auch nichts anderes, wie der Teil der Internets, den die Telekom so betreibt.

    Rein faktisch/politisch gibt es halt Gremien (die früher einfach mal gewählt waren), die Regeln festlegen und manchmal sogar durchsetzen.

  2. rd (Montag, der 11. März 2019)

    Danke!
    Ich sehe es auch so.
    Nur:
    Sollte etwas, das niemanden gehört, nicht allen gehören? Beim Internet ist es nicht so. Es gehört vielen verschiedenen …
    Dann noch ein paar Fragen.
    Sollte das Internet vom Wesen her „Allmende?“ sein?
    Und wem gehören die Güter der Allmende?
    Wer sind die Gremien und wie funktionieren sie?

  3. rd (Montag, der 11. März 2019)

    Und noch eine Anmerkung. Die Antwort von oli zeigt, was für eine tolle und freie Vision das Internet war. Ich finde es richtig schade, dass diese Vision immer mehr von der Realität eingeholt wurde und bedroht wird.

  4. oli (Montag, der 11. März 2019)

    Die Gremien werden (oder sind) leider immer mehr institutionalisiert, was zum einen eine logische Folge ist und zum anderen natürlich auch sinnvoll für einen stabilen Betrieb.

    Früher hat man eine Mail geschrieben und IP-Adressen bekommen. Ich hab meine zu einem anderen Uplink mitgenommen.. das war dann doch schwierig, weil die jetzigen Gremien gar nicht glauben können, dass das früher einmal so einfach war.

    Aber mit IPv6 gibt’s wieder viel Platz, jeder kann wieder sein eigenes Netz aufmachen. Wenn du es schaffst, genügend auf deine Seite zu ziehen, bist du das Internet und die anderen sind bei dir angeschlossen ;-).

Kommentar verfassen

*