Roland Dürre
Dienstag, der 31. Mai 2011

Wie würden Sie die EURO-Krise meistern?

Ich habe eine neue Umfrage gestartet. Man findet sie gleich in der rechten Spalte neben diesem „post“.

Es gibt fünf Antworten, eine davon darf (soll) man auswählen.

  • Den EURO stützen bis zum geht nicht mehr!
    Wer der Meinung ist, wir sollten einfach so weitermachen, der ist hier richtig. Vielleicht mit der Begründung:
    Noch funktioniert es ja, keiner weiß wie lange, aber es kann ja auch noch länger gut gehen und irgendwann mal ist ja sowieso Schluss – das war immer so.
  • Die alten Währungen für alle Länder wieder einführen!
    Das könnte die richtige Wahl für Menschen sein, die viel mit Anwendungen der IT arbeiten. Denn bei jedem Programm gibt es ein „undo“.
  • Neue Währungen regional und entsprechend wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit einführen!
    Das könnte die Wahl der Kybernetiker und Systemanalysten sein. Man konstruiert ein paar Währungen für das geeinte Europa. Ich nenne diese mal  €1, €2, €3, €4 und €5 und einen „Durchschnitts-Euro“ als Verrechnungseinheit. Dann ordnet man diese den Ländern entsprechend ihrer volkswirtschaftlichen Stärke zu und lässt diese dann gegen den „Durchschnitts-Euro“ floaten. Die Bayern und Badenwürttemberger würden dann €1 bekommen. Griechenland und Berlin dagegen €5. Und dann geht es los, das freie Spiel der Kräfte des Marktes, das die wirtschaftlichen und strukturellen Unterschiede der Regionen Europas ausgleichen hilft.
  • Währungen freigeben – der Markt wird es richten!
    Wohl die richtige Wahl für die Anhänger von OpenSource und der „Freien Marktwirtschaft“. Jeder, ob Land, Staat, Kommune, Bank, Unternehmen oder Privatperson darf sich seine eigene Währung schaffen. Das könnte der PayPal-Dollar oder Ebay-Penny genauso sein wie der Internet-Virtual oder der Gulden aus dem Allgäu.
  • Die Politik der BRD und EU ist die einzig richtige und wird erfolgreich sein.
    Das ist natürlich die Wahl für alle, die der Meinung sind, dass unsere diversen Administrationsschichten einen guten Job machen und das Währungsthema gut steuern.

Aber eigentlich schreibe ich den Artikel nur, um Sie zu überzeugen, dass Sie unbedingt an der Umfrage teilnehmen müssen! Und entschuldige mich, dass diese sicher ein wenig ironisch, polemisch und tendenziös ist.

Also, trotzdem kurz nach rechts gehen und eine Auswahl anklicken! Danke!

RMD

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

*