Detlev Six
Donnerstag, der 11. November 2010

Happiness is a warm gun #1.

Der Legende nach hat John Lennon die Titelzeile des Songs
beim Durchblättern einer amerikanischen Waffenzeitschrift
gefunden. Die erste Liedzeile sagt allerdings etwas anderes:
She is not a girl, who misses much.

Keine Sorge, der IF-Blog bleibt jugendfrei. Lennon bleibt in
seinem Song so ambivalent wie alle Gesellschaften bei diesem
Thema. Freie Aggressivität und freie Libido sind nur noch
Erinnerungen an Ur-Gesellschaften, die frei, lustvoll und –
kurz lebten.

Wir leben heute lang, langweilig und lustlos.
Weil wir uns für die Sicherheit entschieden haben.

Freiheit und Sicherheit, beides zusammen geht nicht.

Es sei denn, man ist Investmentbanker. Spekuliert völlig frei,
bei totaler staatlicher Absicherung. Neid ist hier fehl am Platz.
Wer sich systemisch macht, kann dasselbe haben.

Freiheit gegen Sicherheit ist das beherrschende Thema des Web.
Es heißt nur nie so, es kommt in allen möglichen Gewändern daher.

Klima laufen lassen gegen Klimaschutz.
Neue Technologie gegen Fachwerk.
Niedrige Steuern gegen hohe Steuern.

Mal ist die Freiheit völlig tot (bei der tatsächlichen Wahlfreiheit),
mal ist die Sicherheit schlecht organisiert (Taxi-Dilemma im IF-Blog).

Das ist der Stoff, aus dem die Empörungsschlachten im Internet sind.
Kleiner Stoff für große Schlachten – ein ewiger Stoff.

Denn Feuer und Wasser werden nie zusammen gehen.

Da machen auch die republikanischen Freiheitsfreunde in Amerika
keine Ausnahme.

37% wünschen, dass die Regierung mehr investiert.
39% votieren für weniger Staatsausgaben.

Mehr Schizo geht nicht.

Glück ist der Stoff, nach dem wir streben. Und wenn wir es nicht
bekommen, nörgeln, mäkeln und maulen wir und blähen das Web
damit auf, das sich in permanenten Fürzen entlädt.

Aber wie war das jetzt mit dem Glück der warm gun?

Es scheint, die Zeit der Nur-Worte im Web sind vorbei.
Eine neue Bewegung kommt aus Frankreich, die
Vorboten sind schon auf französischen Straßen zu sehen.

Eine Bewegung, die auch zu (ausgesprochen glänzenden)
Worten greift. Aber darüber hinaus zu Waffen.

Dazu mehr im nächsten post.

SIX

Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “Happiness is a warm gun #1.”

  1. rd (Donnerstag, der 11. November 2010)

    Happiness is a warm gun!

  2. Chris Wood (Sonntag, der 14. November 2010)

    This reminds me of the wonderful poem „Eskimo Nell“, (http://en.wikipedia.org/wiki/The_Ballad_of_Eskimo_Nell)
    I knew a slightly different version from that described in wikipedia, and I heard that it might have been written by W.S.Gilbert (of Gilbert and Sullivan).
    After being shot six times in a rude place, Nell says „At last I’m satisfied“.

Kommentar verfassen

*