Detlev Six
Montag, der 24. Mai 2010

Hirnwichserei.

Dies ist der Versuch, dem Post
„Selbstbefriedigung“ die Quote zu klauen.
Ausserdem ein Nachtrag zum Artikel
„Langeweile macht Angst“ und der dort
vertretenen These, dass in Zeiten der
Langeweile die Gefahr groß ist, dass diese
zum Autor für übergroßes Angstkino wird.

Dazu die 6 Thesen zum Denken des italienischen Philosophen und Psychologen Guilio Cesare Giacobbe aus seinem Buch „Wie Sie Ihre Hirnwichserei abstellen und stattdessen das Leben genießen.“

Das Denken ist im Wesentlichen Ersatz für reales Handeln.

Ein Gedanke, der eine Handlung nach sich zieht, ist keine Hirnwichserei.

Ein Gedanke, der keine Handlung nach sich zieht, ist Hirnwichserei.

In den allermeisten Fällen ist unser Denken nichts weiter als Hirnwichserei.

Gedanken, die Leiden hervorbringen, sind schädliche Hirnwichserei.

Das Nachdenken über nicht reale Probleme ist die allerschädlichste Hirnwichserei.

Der italienische Autor entschuldigt sich im Vorwort sehr für die vulgäre Wortwahl und begründet dies mit den heutigen Zwängen der Quote selbst bei seriösen Ergebnissen der Forschung.

Ich habe dem nichts hinzufügen.

SIX

Be Sociable, Share!

6 Kommentare zu “Hirnwichserei.”

  1. Chris Wood (Dienstag, der 25. Mai 2010)

    I recently read that regular masturbation protects against prostate cancer. (Why did my doctor not tell me)? I suspect that „Hirnwichserei“ also has significant benefits.

  2. rd (Dienstag, der 25. Mai 2010)

    Hi Chris, glaube dass „richtiger“ Sex auch gesundheitlich besser ist.

  3. Chris Wood (Mittwoch, der 26. Mai 2010)

    You may well be right Roland, but „real“ sex brings various complications, such as pregnancy and even population explosion. It can also lead to divorce or prison. Masturbation seems generally less dangerous.

  4. six (Mittwoch, der 26. Mai 2010)

    Wir schreien nach Echtheit, Authentizität (gräßliches Wort)und haben doch Furcht vor dem „echten“ Leben und dessen konkrete Risiken. Deshalb leben wir mehr und mehr virtuell und haben dabei konsequenterweise auch die Furcht virtualisiert, die jetzt Angst heißt. Chris hat mit seiner Diagnose vollkommen recht.

  5. Li (Donnerstag, der 27. Mai 2010)

    Danke, dass Sie auf meine Selbstbefriedigung Hirnwichserei gesetzt haben. Sehr inspiriert. Allein die Vorstellung, was dabei in den Ganglien abläuft, sprengt das bisher Denkbare….

  6. Chris Wood (Freitag, der 28. Mai 2010)

    Roland, I conceded the healthiness of real sex too easily. Even if „real“ sex is taken to include use of a condom, masturbation is surely healthier.

Kommentar verfassen

*