Detlev Six
Samstag, der 2. Januar 2016

Neues von Gott und dem großen Bumser.

Sie haben das ganze Jahr geschossen.

Im nahen Osten, um den einzig wahren Gott zu ermitteln.

In Genf auf der Suche nach dem ultimativen Gottesteilchen.

Im nahen Osten soll ein wenig über den Frieden gesprochen werden, der erste maßgebliche Teilnehmer wurde inzwischen erschossen.

In Genf zeigen die Schussmessdaten des Large Hadron Colliders (der große Bumser) eine winzig kleine Erkenntnis-Beule, die möglicherweise in 2016 noch wachsen soll.

Was lernen wir daraus?

Erstens:
Die Suche nach der letzten Wahrheit ist in Wahrheit eine einzige Schießerei.

Zweitens:
Wir sollten statt nach der letzten Wahrheit, nach den vorletzten Wahrheiten suchen.

Möglicherweise gibt es die eine oder andere davon ohne Schusswechsel.

SIX

2 Kommentare zu “Neues von Gott und dem großen Bumser.”

  1. Hans Bonfigt (Sonntag, der 3. Januar 2016)

    Aber, aber !
    Die Wahrheit wird doch nicht gesucht — sie wird gefunden !

  2. six (Sonntag, der 3. Januar 2016)

    Das erinnert mich an eine Freundin, die seit Jahren zuhause sitzt und dort gefunden werden will. Sie hält sich für die absolute Wahrheit in jeder Frage einer Beziehung. Nun gut, ich habe sie dort gefunden. Wenigstens einer.

Kommentar verfassen

*